Digitalisierung ist das Schlüsselwort auch im Autoverkauf und Controlling. Potenzielle Autokäufer informieren sich zunehmend im Internet, füttern die Suchmaschine und nehmen digitale Werbung wahr. Nur noch selten greifen sie zum Telefon, um im Autohaus anzurufen. Die meisten dieser Kunden sind nicht auf eine bestimmte Marke aus und besuchen ein Autohaus durchschnittlich nur noch zweimal, bevor sie kaufen. Die Entscheidung fällt oft für einen Händler, den sie zuvor überhaupt noch nicht kannten.

Aus diesem Grund ist es lebenswichtig für ein Autohaus, einen großen Teil des Budgets auf das Onlinemarketing zu verwenden. Ihre Seite sollte auf einem Smartphone oder Tablet ebenso gut funktionieren wie auf einem Laptop oder Desktop-PC. Die überwiegende Mehrheit der potenziellen Käufer nutzt diese Geräte, um sich zu informieren. Eine mobile responsive Homepage erzeugt bessere Ergebnisse bei Google und anderen Suchmaschinen. Sorgen Sie des Weiteren für Suchmaschinenoptimierung, damit Ihre Seite gut rankt. Verwenden Sie dazu Schlüsselwörter, die spezifisch für Ihre Stadt, Ihr Autohaus und Ihr Angebot sind. Nutzen Sie andere Wörter als alle anderen, damit Sie sich von der Masse der Suchergebnisse abheben. Die richtige Analyse hilft dem Controlling, effiziente Marketingentscheidungen zu fällen und mit dem Budget effektiv zu wirtschaften.

Fragen Sie Kunden nach deren Meinung

Sorgen Sie für gute Bewertungen Ihres Hauses auf den einschlägigen Bewertungsplattformen. Schreiben Sie Ihre Kunden nach dem Kauf an und bitten Sie sie um die Bewertung ihres Kauferlebnisses bei Ihnen. Die meisten Kunden werden Ihrer Bitte nachkommen. Die meisten Käufer sind besonders in der ersten Zeit glücklich über ihr neues Auto, somit wird die Bewertung sehr positiv ausfallen. Sollte es doch einmal zu einer kritischen Bewertung kommen, zeigen Sie sich bemüht, die Kritikpunkte auszuräumen und Kundenwünsche nachträglich zu erfüllen.

Bleiben Sie auch nach dem Kauf im Gedächtnis

Bringen Sie Ihre Werbung nutzerorientiert an den Mann und an die Frau. Senden Sie beispielsweise keine Werbemail für ein Cabrio, wenn der Kunde gerade ein solches gekauft hat. Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt und binden Sie sie langfristig. Gewinnen Sie die Kunden für Service- und Zusatzleistungen sowie für Zubehör. Spätestens beim nächsten Autokauf wird man sich an Sie erinnern.

Schaffen Sie Transparenz

Integrieren Sie einen Blog auf Ihrer Webseite und nutzen Sie diesen, um Kunden über Themen rund um das Auto und Ihre Angebote im Speziellen zu informieren. Das sollte möglichst neutral und nicht werblich geschehen. Bieten Sie auch neutrale Angebotsvergleiche an. Stellen Sie Ihre Verkäufer vor und lassen Sie sie zu Wort kommen. Ermöglichen Sie so dem Kunden einen kleinen Einblick von dem, was ihn bei Ihnen erwartet. Das schafft Vertrauen ohne persönlichen Kontakt und kann dem Kunden den entscheidenden Impuls geben, bei Ihnen vorbeizuschauen.